So wird MacOS Big Sur auf M1-Macs neu installiert

Ohne Zugriff auf einen zweiten Mac lässt sich MacOS auf Rechnern mit Apple Silicon derzeit nur schwer wiederherstellen. 

Nach dem offenbar korrekt durchgeführten Vorgang mit Löschen der SSD und der Neuinstallation gibt es eine Fehlermeldung und den Hinweis, die Wiederherstellung erneut durchzuführen. Das bleibt jedoch erfolglos.

Apple empfiehlt, ein bootfähiges Installationsprogramm mit einem anderen Mac zu erstellen und beispielsweise auf einem USB-Stick zu speichern.

Falls dies schon zu spät sein sollte, veröffentlichte Apple einen Prozess mit 17 Schritten  , mit dem ein M1-Mac wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzt werden kann. Wer sich das nicht zutraut, kann sich an den Apple-Support werden.



Auf älteren Macs mit Intel-Prozessor kann es ebenfalls zu Problemen mit Big Sur kommen. Der Update-Prozess bringt einige ältere Macbook Pro zum Stillstand. Die Betroffenen versuchten, 13-Zoll-MacBook Pro-Modelle von Ende 2013 oder Mitte 2014 auf das neue Betriebssystem zu aktualisieren. Apple zufolge ist dies möglich.

Apple empfiehlt hier, den Mac auszuschalten, den Einschaltknopf mehr als zehn Sekunden zu rücken und zuvor alle externen Geräte abzuziehen. Wenn das nicht klappt, solle der System Management Controller (SMC) sowie das NVRAM oder PRAM resettet werden.




Landtwing Informatik GmbH

Zugerstrasse 65b
CH-6340 Baar


Weitere Informationen


Terminvereinbarung

Wählen Sie jetzt ganz einfach:

 +41 41 760 84 32


empty